Ein paar Fakten über den Platz und das Festival

Zwischen Pappeln und einem Bahndamm

Der Platz ist das Gelände des Gartenkunstnetz e.V. und eine kleine Oase mitten in Hamburg. Abseits des Schulterblatts wurde und wird in liebevoller Arbeit ein Stadtgarten der etwas anderen Art errichtet. Das Gartenkunstnetz ist ein Kunstförderverein, der mit seiner Tätigkeit Nachwuchskünstler_innen, Musiker_innen und Schauspieler_innen unterstützt, indem er sein Gelände für verschiedene Projekte zur Verfügung stellt. Alle Mitglieder_innnen sind ehrenamtlich tätig. Mit den Mitgliedsbeiträgen und Spenden wird versucht, die laufenden Kosten zu decken. Ein Gewinn wird nicht angestrebt. Mehr Infos zu den Ideen hinter dem Gartenkunstnetz befinden sich auf der Website des Gartenkunstnetzes.

Über das Festival

Das Platzfestival findet einmal im Jahr statt. Meistens Ende August. 2005 das erste Mal, 2007 das zweite Mal, seit dem immer jährlich, nur 2011 nicht, da wurde umgebaut. Der Platz des Gartenkunstnetz e.V. ist einer der wenigen Freiräume, die es in der Schanze noch gibt.

Was wir erhalten möchten, ist die Liebe, die Liebe zur Musik, das unkommerzielle, nicht profitdenkende Zusammenkommen von Musikschaffenden und Interessierten. Wir verlangen keinen Eintritt, verkaufen die Getränke so günstig wie möglich. Freuen uns über Spenden. Wir VeranstalterInnen arbeiten alle ehrenamtlich, kein BookerIn, TechnikerIn, PlatzwartIn, BarkeeperIn, KabelbinderIn, verdient hier Geld. Wollen wir auch nicht. Die Bands erhalten die Getränkeüberschüsse und die Spenden. So sieht das aus. Und warum das Ganze? Wir möchten gute Musik, die uns selbst gefällt, auf die Bühne bringen. Spaß haben. Und mit unserem Konzept ein bisschen der Eventkultur dieser Stadt entgegenwirken.

Mit der freundlichen Unterstützung von dem Designstudio Total Eclipse of the Heart und dem Festivalteam (Booking, Website, Orga und Technik): Alex Blancke, Andreas Fritzsche und Christoph Lohse